Willkommen

auf meinem Blog.

Dr. phil. Angelika Beranek

Hier finden Sie aktuelle Infos rund um meine Veranstaltungen, interessante Links, Gedankengänge und Infos über meine freiberuflichen Angebote.

Infos über meine Hauptarbeitsstelle und themenbezogene Dossiers des Infocafes  beispielsweise zu Onlinemobbing, Facebook, “Killerspiele”, Internetsicherheit und Mediensucht finden sie unter www.infocafe.org


Das Projekt “Digitale Helden”, an dessen Entstehung und Durchführung ich beteiligt bin, findet sich unter www.digitale-helden.de

Alle Angebote, die Sie auf dieser Seite (oben im Menü) finden, sind thematische Beispiele. Ich biete Elternabende, Konzeptentwicklung, Fortbildungen, Projekte zum Einsatz von Medien in der Bildung, Beratung und Workshops zu vielen medienpädagogischen Themen an. Diese sind nicht auf Hessen beschränkt. Gerne mache ich Ihnen ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

Anfragen bitte per mail an info(at)angelika-beranek.de

Sie finden mich außerdem auf Facebook (https://www.facebook.com/angelika.beranek) und auf xing, Twitter (https://twitter.com/a_beranek)  und natürlich auf diversen Veranstaltungen im Real- Life.

News aus der digitalen Welt

Nach längerer Zeit kommt mal wieder ein Blogartikel. Diesmal wieder eine typische Link – Zusammenfassung mit spannenden Themen zum durchklicken.

Hintergrundwissen

Tulodziecki beschreibt in einem Artikel für die Zeitschrift MedienPädagogik die Dimensionen von Medienbildung.

 http://www.medienpaed.com/Documents/medienpaed/2015/tulodziecki1506.pdf

Ebay und PayPal trennen sich.

 http://www.heise.de/newsticker/meldung/eBay-und-Paypal-trennen-sich-am-17-Juli-2730547.html

Die Studie DIVSI U9 untersucht das Mediennutzungsverhalten von Kindern.

https://www.divsi.de/publikationen/studien/divsi-u9-studie-kinder-der-digitalen-welt/

YouTube kann jetzt auch 360- Grad- Videos anzeigen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ausprobiert-YouTube-kann-jetzt-auch-Virtual-Reality-2730592.html

Veranstaltung

Games im Fokus der Jugendhilfe- so heißt eine Fachtagung im Rahmen der gamescom 2015. Anmeldungen sind jetzt möglich.

 http://www.spieleratgeber-nrw.de/Games-im-Fokus-der-Jugendhilfe-2015.4405.de.1.html

Datenschutz

 Das Smartphone wird an vielen Stellen als Kaufhilfe eingesetzt. Wie Payback und Co. damit arbeiten und was wie getrackt wird beleuchtet dieser Artikel von krautreporter.de

https://krautreporter.de/776–dein-smartphone-weiss-wo-du-letzten-samstag-beim-einkaufen-warst

Facebook kann Menschen auch an Kleidung und Frisur erkennen.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-06/facebook-gesichtserkennung-frisur-kleidung?utm_content=zeitde_redpost_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_term=facebook_zonaudev_int&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost.link.sf

News aus dem Web

Nach gefühlten Monaten der Inaktivität kommt hier zumindest mal ein kurzer Blogbeitrag. Ich bin gerade doch sehr eingespannt in unterschiedlichen Projekten und meiner Zukunftsplanung (hierzu bald mehr).

Dennoch steht das Internet nicht still und es tut sich viel.

Vor ein paar Wochen war ich wieder an der PH in Schaffhausen und wir haben mit unserem Medienbildungskurs in der Vorschulstufe weiter an der Website mbvphsh.wordpress.com gearbeitet. Dort sind jetzt in den Kommentaren die Erfahrungen der Studierenden mit Medien im Kindergarten nachlesbar. Also fleißig rein klicken.

Wer Interesse an spannenden Projekten hat sollte unbedingt mal bei http://jugendhackt.de/ reinschauen. Es sind einige neue Projektergebnisse online.

Wer sich noch an Tangram Puzzle erinnert und diese mochte, wird diese App mögen. Mit http://kidkit.co/shapekit/ (kostet 2,99) lassen sich Figuren legen und animieren. Sieht schön aus.

Bei google sieht man jetzt auf einer Seite, was vorher in verschiedenen Einstellungen versteckt war. Mit einer eigenen Seite zu den Privatsphäreneinstellungen sieht man was einstellbar ist. Vielleicht ein ganz guter Tipp für all die aktiven YouTube Nutzer, die damit eben auch ein google Konto angelegt haben.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/privacy-dashboard-google-buendelt-privatsphaere-einstellungen-a-1036634.html

Apropos YouTube- es gibt eine sehenswerte Reportage über Youtuber bei YouTube.

https://www.youtube.com/watch?v=G7LdUu5sBw0

Außerdem wird mal wieder am Jugendmedienschutzstaatsvertrag gebastelt. Leider mal wieder nicht so, dass es sinnvoll ist.

http://m.heise.de/newsticker/meldung/Kritik-am-Gesetzentwurf-zum-Jugendmedienschutz-Alterskennzeichnung-fuer-Kaninchenzuechter-2678139.html?from-classic=1

Aktuelles aus dem Netz- YouTube + Handyverbot an Schulen

Es ist unglaublich viel passiert die letzten Wochen was den medialen News-Stream angeht.

Ein paar Sachen davon, möchte ich mit Ihnen teilen.

Zum einen ist das Thema Magersucht und Medien wieder in den Fokus gerückt. In einer neuen Studie werden die medial vermittelten Körperbilder und ihre Wirkung auf junge Mädchen untersucht. Besonders in den Fokus kam hierbei die Wirkung von Germanys next Topmodel.

 http://www.br-online.de/jugend/izi/deutsch/Goetz_Mendel_Malewski_final.pdf

Passend dazu hat Bibi von BibisBeautyPalace ein Video mit dem Titel „Unzufrieden mit meinem Körper“ veröffentlicht. Neben den eher oberflächlichen und kommerzialisierten Inhalten, die dort sonst zu finden sind, spricht sie hier von ihren eigenen Erfahrungen mit dem Körperbild. Durchaus ein Video, dass als Diskussionsanlass genutzt werden kann und besser wirkt, als hierfür aufgesetzte Aufklärungsvideos von “Erwachsenen”.

https://www.youtube.com/watch?v=WU2BajLi74k

Apropos YouTube und YouTube Stars- in Berlin hat nun das erste YouTube Studio in Deutschland eröffnet. Eine interessante Entwicklung…

 http://www.musikmarkt.de/Aktuell/News/YouTube-eroeffnet-Studios-in-Berlin-kostenlos-fuer-erfolgreiche-Channel

Zum Schluss treibt mich mal wieder das Thema Handyverbot an Schulen um. Einige Schulen in der Umgebung haben gerade ein neues Handyverbot oder Teilverbot erlassen. Dies bringt mich immer zum Nachdenken. Einerseits kann ich die Position der Schulen sich den „Ärger“ vom Hals zu halten verstehen, andererseits ist das Ganze eh nicht wirklich durchsetzbar. Handyverbote werden eigentlich überall übergangen. Vor allem aber finde ich die Grundhaltung, die hinter solchen Verboten steckt spannend. Es sagt viel darüber aus, wie sich Schule begreift.

Als Ort, an dem vorhandenes Wissen gelehrt wird und der Lehrplan das Wichtigste ist- oder als Ort der Bildung- und Erziehung.

Die Frage nach dem Umgang mit mobilen, digitalen Medien ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir müssen Werte und Normen entwickeln, wie wir, als Gesellschaft mit dieser Veränderung umgehen wollen. Welche Verhaltensweisen sind in Ordnung, welche respektlos oder unangebracht? Diese Werte und Normen müssen gemeinsam entwickelt und erprobt werden. Nun stellt sich die Frage, ob sich Schulen als Raum begreifen, in dem Platz für die Entwicklung und Erprobung von neuen gesellschaftlichen Umgangsformen ist – oder eben nicht. Sicherlich ist es anstrengend sich der Frage zu stellen. Doch bezieht man Schüler/-innen mit ein und macht sich gemeinsam auf den langen Weg, kann dies für alle sehr bereichernd sein. Um SuS tatsächlich auf das reale Leben vorzubereiten kann es eigentlich nicht sein, dass ein wesentlicher Bestandteil ihrer Lebenswelt komplett aus einer Sozialisationsinstanz herausgehalten wird.

Mir ist klar, das dies eine Außensicht auf Schule ist und die Realität vor Ort oft anders aussieht, doch ich würde mich freuen, wenn sich der ein oder andere zumindest einmal Gedanken darüber macht, welches Selbstverständnis hinter solchen Entscheidungen steckt.

Einladung Fachtag am 18.5. in Frankfurt – weitere Links

Am 18.5. ist es wieder so weit, der Fachtag des Arbeitskreises Medien Rhein Main findet im Museum für Kommunikation in Frankfurt statt. Unter dem Motto „Always on – wie mobile Geräte unseren Alltag verändern!“ gibt es vormittags Input und am Nachmittag ein Barcamp. Besonders spannend ist die Möglichkeit einen Youtuber (MrWissen2Go) zu seinen Erfahrungen zu befragen und sich mit regionalen Akteuren der Medienbildung zu vernetzen. Also schnell anmelden….denn in der Regel wird der Fachtag voll. Das vollständige Programm gibt es hier zum Download Flyer_Fachtag_2015_Versand Außerdem gibt es eine sinnvolle, neue Funktion bei Facebook. Man kann jetzt Beiträge speichern, wenn man sie später lesen möchte oder besonders spannend findet. (Achtung im Screenshot ist ein weiterer Linktipp versteckt ) Bildschirmfoto 2015-04-15 um 13.21.35 Klickenswert ist zudem der folgende Link. Der CTRL-Blog ( die Jugendredaktion des Spieleratgebers NRW und der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW) berichtet über die aktuellen Filmprojekte einiger YouTuber.  http://ctrl-blog.de/?p=1040

Wenn ich schon dabei bin, empfehle ich außerdem die neue Dokuserie zum Thema Datenschutz bzw. Tracking. Sehr sehr schön gemacht…. also anklicken und ansehen. Die Wartezeit beim Laden lohnt sich.

https://donottrack-doc.com/

Youtube – BigData in der Bildung – Projektwebsite

Die letzten zwei Wochen haben mich zwei Themen ziemlich beschäftigt und fasziniert über die ich kurz berichten möchte.

Youtube goes TV

Gerade erleben wir etwas sehr spannendes. Internetstars halten im großen Stil Einzug in die traditionellen Medien. Diese Entwicklung wird bei Ereignissen wie der WOK-WM von Stefan Raab deutlich. Dieses Jahr traten mit dem „Team Internet“ einige Youtube Stars an. Dies hatte zur Folge, dass die Zahl der jugendlichen Zuschauer stark anstieg. Mit 14,1 % der 14- 49 Jährigen Zuschauer konnte so ein jüngeres Publikum gewonnen werden. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-03/33105293-wok-wm-gewinnt-zuschauer-heimsieg-fuer-oesterreich-das-internet-holt-bronze-007.htm

Diesen Trick- youtube Stars in klassischen Formaten unter zu bringen hat auch die Werbeindustrie für sich entdeckt. In letzter Zeit laufen einige Werbespots, in denen die Hauptdarsteller youtube Stars sind. So können mehrere Zielgruppen gleichzeitig erreicht werden. Wer die Stars nicht kennt, bekommt einen klassischen Werbespot präsentiert, wer sie kennt, sieht seinen Liebling im Fernsehen. So ist beispielsweise Bibi von Bibis Beauty Palace im Neckermann Werbespot zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=Baczooh1I4k

Außerdem holen sich ARD und ZDF Hilfe für ihre jungen Formate. LeFloid ist gerade als Berater engagiert worden. http://www.spiegel.de/kultur/tv/youtube-stars-ard-und-zdf-suchen-hilfe-bei-lefloid-und-co-a-1023432.html

BigData in der Bildung

Hier kommt eine kleine Buchempfehlung. Ich habe mir vor einiger Zeit das Buch „Lernen mit BigData die Zukunft der Bildung“ von Viktor Mayer-Schönberger und Kenneth Cukier bestellt. Jetzt komme ich endlich zum Lesen. Mit dem Ergebnis, dass ich dieses Buch jedem, der mit Bildung zu tun hat ans Herz legen möchte. Es hört sich erst mal ziemlich abgefahren an, über BigData und Bildung zu schreiben. Die Beispiele und Möglichkeiten jedoch, sind real. Mit sehr spannenden Einblicken in die Möglichkeiten von adaptivem Lernen und den Hintergründen bestimmter bekannter Programme, wie Duolingo, liest sich das Buch leicht und locker und ist trotzdem informativ. Gut investierte 4,99€.

Projektwebsite

Außerdem freue ich mich das Ergebnis meines letzten Aufenthaltes in der Schweiz an der PH Schaffhausen teilen zu dürfen. Im Seminar Medienbildung für die Vorschulstufe haben die Studierenden eine Website mit Projektideen für den Medieneinsatz im Kindergarten erstellt. Nach der Durchführung im Quartalspraktikum werden auf der Website außerdem kleine Erfahrungsberichte zu den Projekten zu finden sein.

https://mbvphsh.wordpress.com

Wenn Internetidole erwachsen werden

Was passiert eigentlich, wenn die „Internetstars“ der Kids langsam erwachsen werden?

Diese spannende Frage lässt sich gerade gut beantworten, wenn man einen Blick in den Instagram Account von Melina https://instagram.com/lifewithmelina/ wirft. Melina ist 19 und sie verändert gerade ihren Style und ihren Freundeskreis. Vor allem ihre Mitbewohnerin wird wohl in den Augen der „Internetgemeinde“ ( meist 10-14 Jährige weibliche Follower) arg vernachlässigt. Statt dessen hat sich Bonnie in ihr Leben geschlichen. Und jetzt wird es spannend….

Ein aktuelles Bild zeigt Melina, wie sie Bonnie küsst. Die Reaktionen der jugendlichen Follower sind sehr gespalten. Unter dem Hashtag #wirwollenshirina wird eifrig unter dem Bild kommentiert und für die alte beste Freundin geworben. Bonnie, die alles kaputt macht und sogar Melina dazu bringt eine Frau zu küssen – wird bedroht. Kommentare wie „Melina du hast dich total verändert ;(„ oder „Wir wollen unsere alte Melina wieder haben“ finden sich dort massenhaft.

Bildschirmfoto 2015-03-03 um 22.24.18

Im Endeffekt liest sich das alles wie eine gescriptete Daily-Soap. Nur eben mit interaktiven Elementen.

Das Bild hat nach 22 Stunden über 41000 likes und darunter finden sich über 8000 Kommentare.

Doch warum erregt dieses Bild soviel Aufmerksamkeit?

Im Endeffekt wird hier eine Jugendliche live erwachsen, sie probiert sich aus und zeigt das der ganzen Welt. Tausende andere – etwas jüngere- Jugendliche hatten zuvor in ihr ein koheräntes Vorbild gefunden. Eine Person, die Orientierung gab, an deren Leben man teilhaben konnte und die ähnliche Probleme wie man selbst hatte ( und diese auch gelöst hat). Eine perfekte Identifikationsfigur. Doch dann macht diese Identifikationsfigur Dinge, die gesellschaftlich unangebracht ( eine Frau küssen, die raucht) erscheinen und damit werden auch die bisherigen Orientierungspunkte, die man dachte gefunden zu haben, in Frage gestellt.

Das alles ist nicht neu- wir hatten in der Geschichte schon häufig solche Veränderungen von Idolen, die zum Verlust von Fans geführt haben. Doch jetzt ist es sehr spannend das ganze live zu verfolgen und somit viel über die Jugendphase und die Themen, die einen dort bewegen, zu erfahren. Darum rate ich jedem, der mit Jugendlichen arbeitet, sich mal bei Instagram anzumelden und einigen Youtubern und Jugendidolen zu folgen. Somit hat man die Möglichkeit an den Themen und den Jugendlichen dran zu bleiben und nicht zu vergessen, wie das damals war.

Wochenrückblick KW7 – der vorerst letzte!

Dies wird der vorerst letzte Wochenrückblick in dieser Form sein. Ich werde zukünftig dann bloggen, wenn mir etwas Wichtiges über den Weg läuft. Das heißt, man muss nicht mehr bis zum Ende der Woche warten, bis die News über den Bildschirm flimmern, sondern bekommt sie dann, wenn sie aktuell sind. Darüber hinaus werde ich einfach nicht mehr so viel Zeit in die Website stecken müssen. Da die Pflege doch ziemlich zeitintensiv ist und ich zur Zeit einen regelmäßigen Wochenrückblick nicht leisten kann. Ich hoffe, dass die Website trotzdem noch gelesen wird, auch wenn die wöchentlichen Aktualisierungen entfallen. Ein neues Konzept für die Seite ist in Arbeit. Darum jetzt viel Spaß beim erst mal letzten Wochenrückblick.

Projekte

 Unser Kunstwettbewerb „Leben im Netz“ , den wir alle zwei Jahre mit dem Infocafe veranstalten ist zu Ende. Am Safer Internet Day wurden die Gewinner gekürt.

http://infocafe.org/

Material

Von klicksafe gibt es neues Material zu Medienethik.

http://www.klicksafe.de/themen/medienethik/

MESH, so heißt das „Lego für das Internet der Dinge“. Die programmierbaren Bausteine bieten einige lustige Möglichkeiten.

 http://t3n.de/news/lego-fuer-internet-dinge-mesh-592906/?utm_content=buffer811a3&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Zum Safer Internet Day hat der IJAB eine neue App ( auch als Web App im Browser spielbar) herausgebracht. Es handelt sich um ein Quiz rund ums Internet.

https://www.quizyourweb.de/

Studien

Der NMC Horizon Report „Higher Education“ ist erschienen. Wie immer sehr spannend und mit vielen Infos zu Zukunfttrends.

http://www.nmc.org/publication/nmc-horizon-report-2015-higher-education-edition/

Die neue JAMES Studie, eine Studie zur Mediennutzung in der Schweiz, ist erschienen.

 http://www.zhaw.ch/fileadmin/user_upload/psychologie/Downloads/Forschung/JAMES/JAMES_2015/Ergebnisbericht_JAMES_2014.pdf

Sicherheit

Kreditkartenzahlungen außerhalb der gewohnten Gegend sollen zukünftig mit Standortdaten von Smartphones sicherer gemacht werden können.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Visa-Smartphone-Tracking-soll-Zahlungen-mit-Kreditkarte-absichern-2549154.html