Sommer, Medien und Meer

Eigentlich noch ein wenig in Gedanken in Frankreich ( die Auvergne ist wirklich schön) holt mich schon wieder die digitale Welt ein.

Aus gegebenem Anlass schreibe ich hier ein paar Zeilen zur Handynutzung von Kindern und Jugendlichen. In dem gerade erschienenen / oder bald erscheinenden Artikel im Focus Magazin zur Medienerziehung, ist natürlich nur eine Kurzdarstellung möglich. Wie an meinen Formulierungen dort zu sehen ist, kann Eltern leider niemand die Entscheidung abnehmen, wie und wann man einem Kind oder Jugendlichen ein Smartphone zugänglich macht. Dies ist von so vielen Faktoren abhängig. Dazu gehört die Mediennutzung in der Familie, das Vorwissen der Eltern, die Reife der Kinder, die Anzahl der älteren Geschwister…

Wichtig ist in jedem Fall die elterliche Begleitung – am Anfang sollte man die Funktionen des Smartphones gemeinsam durchgehen. Bei jüngeren Kindern kann sich sogar ein Filterprogramm fürs Internet lohnen. Hier gibt es mittlerweile einige Apps auf dem Markt. Bei Jugendlichen solle man davon allerdings die Finger lassen und auch nicht das Handy kontrollieren. Wie sollen diese sonst jemals lernen, was Privatsphäre bedeutet?

Ein besonderer Moment, ist die Übergabe des Smartphones an den Nachwuchs. Hierbei sollte man auf die Wortwahl achten: „Das bekommst du, damit du uns immer erreichst, wenn du Probleme hast!“ ist der falsche Weg. So führt man das Smartphone als Bodyguard ein und man muss sich nicht wundern, wenn Kinder sich später ohne Smartphone unsicher fühlen. Besser: Betrachten sie die Übergabe des Handys als eine Art Initationsritual- ein Schritt ins Erwachsenenleben. Das heißt der Besitz des Handys ist auch mit einer Verantwortung des Kindes für dieses verbunden. Klären sie, was es heißt, ein Smartphone zu haben und welche Pflichten damit einhergehen.

Neben der pädagogischen Begleitung bietet es sich an, über den Telekommunikationsanbieter eine Drittanbietersperre einrichten zu lassen. So vermeiden sie teure „in App“ Käufe.

Weitere hilfreiche Informationen bekommt man auf folgenden Seiten:

www.klicksafe.de

www.handysektor.de

Für die Kleineren gibt es hier App-Tipps ( diese sollten dann aber auf dem Elternhandy landen): https://www.klick-tipps.net/kinderapps/

————————-

Diverses:

Die Ergebnisse unseres Medientheorienseminars an der Hochschule München sind auf dem Blog www.medientheorienblog.wordpress.com abrufbar. Es sind wirklich tolle studentische Arbeiten dabei!

Was man anhand der Amoknacht in München über Twitter gelernt haben könnte: http://www.br.de/puls/themen/netz/4-dinge-die-wir-nach-der-amoknacht-ueber-twitter-gelernt-haben-100.html

Leitfäden zur sicheren Netzwerknutzung ( u.a. WhatsApp): http://www.klicksafe.de/service/schule-und-unterricht/leitfaeden/

Der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter) Jahresbereicht 2015 ist online: http://www.fsm.de/sites/default/files/fsm_jahresbericht_2015_online.pdf

Material zum Thema Onlinemobbing: http://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?film=10097&reihe=1455

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s