Wochenrückblick KW5

Immer wieder freitags, der Wochenrückblick. Viel Spaß beim Lesen!

 Facebook

Heute treten endgültig die neuen FB AGBs in Kraft. Was man tun kann, damit FB nicht viel mehr über einen erfährt, kann man u.a. hier nachlesen.

http://www.br.de/radio/bayern3/inhalt/pc-und-co/facebook-agb-aenderungen-104.html

http://www.sueddeutsche.de/digital/neue-nutzungsbedingungen-was-facebook-nutzer-jetzt-wissen-muessen-1.2324575

Außerdem hat Facebook seine Quartalszahlen veröffentlicht. So out wie gedacht ist der Dienst noch lange nicht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/quartalsbericht-die-wichtigsten-facebook-zahlen-a-1015687.html

Snapchat

Snapchat hat neue Features eingeführt. In manchen Artikeln werden sie hoch gelobt, in anderen wird berichtet, dass die Nutzer die Funktionen gar nicht so toll finden.

http://www.niemanlab.org/2015/01/snapchats-new-discover-feature-could-be-a-significant-moment-in-the-evolution-of-mobile-news/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snapchat-fuehrt-Discover-Funktion-ein-2531480.html

Youtube

Wieviel Geld lässt sich als Youtube Star verdienen? Die Antwort findet man hier.

http://www.onlinemarketingrockstars.de/monatlich-fuenfstellige-summen-so-viel-laesst-sich-mit-youtube-verdienen/?utm_content=bufferb65b2&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Jan Böhmermann im Interview zum Thema Youtubestars. Interessante Ansichten zu den aktuellen Konflikten einiger Youtuber mit ihrer Vermarktungsfirma Mediakraft.

https://www.youtube.com/watch?v=fgevJ-mJZFs&feature=youtu.be

Gaming

Mit der Aktion #sosehengameraus hat Linda Breitlauch eine Welle bei Twitter los getreten. Gamer posten Bilder von sich, um dem gängigen Klischee sie wären männlich und (…) entgegen zu treten.

http://news.gamescom.de/2015/01/meet-the-gamer-sosehengameraus/

Der Streit um den Gamergate Artikel bei Wikipedia eskaliert langsam.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sexismus-in-der-Spieleszene-Streit-ueber-Gamergate-in-der-Wikipedia-2530371.html

Nintendo will zukünftig bis zu 40% der Einnahmen von Let`s playern abgreifen. Damit machen sie sich wahrscheinlich selbst das Geschäft kaputt. Den bisher sind solche Videos eher kostenlose Werbung für ein Spiel.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Let-s-Play-Videos-Nintendo-laesst-sich-an-Werbeeinnahmen-beteiligen-2532983.html

Younow

Wenn man die großen Medienberichte zu Younow verfolgt, bekommt man den Eindruck, dass sich dort reihenweise Kids entblößen und Opfer von Pädophilen werden würden. Gerade die #deutsch-girl etc. werden in Artikeln verbreitet, als Beweis für die Reichweite in Deutschland.

Siehe: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/videodienst-younow-breitet-sich-in-deutschland-aus-a-1015469.html

Schaut man jedoch mal genauer hin, streamen zu Hochzeiten ( abends / nachts ) aktuell ca. 100 Nutzer in D mit diesem Hashtag. In die Trends kommt man teilweise schon, wenn nur 4 Nutzer mit einem #Tag streamen. Natürlich sind die Zuschauerzahlen höher. Doch Younow ist viel mehr, als Kids, die ihre privaten Infos im Netz ausbreiten- natürlich besteht die Gefahr, dass Kids zu viel von sich erzählen und die Aufmerksamkeit von unliebsamen Beobachtern auf sich ziehen. Das will ich gar nicht verharmlosen. Dennoch gibt es dort viel mehr, ganz abgesehen davon, dass viele Kids mit Bemerkungen wie „zieh mal dein T-Shirt hoch!“ recht kompetent umgehen 😉 Man findet bei Younow unter anderem Personen, die live Musik machen, Witze erzählen oder sich gegen Mobbing einsetzen.

Außerdem gibt es immer wieder Trends. Aktuell streamen Kids, wie sie live in Hotels anrufen und dabei Wörter verwenden müssen, die ihnen die Zuschauer im Chat genannt haben.

Screenshot Younow

Screenshot Younow

Nachtrag: Wichtig ist neben der Preisgabe von privaten Daten auch, darauf zu achten, dass man keine Urheberrechte verletzt. Wie hier beschrieben, kann das ganz schnell passieren, wenn man Hintergrundmusik beim streamen laufen lässt.

https://ggr-law.com/ggrkama/faq/younow-gefahr-livestreaming-chat-kinder-jugendliche-social-media.html

Material

Es gibt eine neue Broschüre zu CC- Lizenzen in der Jugendmedienarbeit

http://www.medienarbeit-nrw.de/cms-startseite/schriften-zur-lokalen-medienarbeit-nr-13-erschienen-gema-frei-musik-e28093-creative-commons-in-der-jugendmedienarbeit.html

Yo

Die App Yo, mit der man zu Beginn einfach nur ein Yo an andere Nutzer senden konnte mausert sich zu einer ernst zu nehmenden App.

http://t3n.de/news/yo-app-medienunternehmen-589856/?utm_source=facebook.com&utm_medium=social&utm_campaign=social-buttons

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wochenrückblick KW5

  1. Pingback: YouNow YouToo YouBetterNot - ein Live-Streaming Dienst schleicht um die Ecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s