Fazit zum Kongress „ Keine Bildung ohne Medien“ 2011

Ein kleiner Reisebericht; ( ohne wissenschaftlichen Anspruch )

Am ersten Tag des Kongresses war alles super. Das Hotel in Ordnung, die Anfahrtsbeschreibung zum Kongress gut lesbar und verständlich. Die Anmeldung und der Lichthof, in dem ein Großteil der Tagung stattfand, waren leicht zu finden – und Kaffee gab es auch (was für Pädagogen immer wichtig ist). Nach den üblichen Eröffnungsreden die gut platziert und größtenteils gut verfolgbar waren ging es nach der Mittagspause in die Arbeitsgruppen. Diese fanden auf der gegenüberliegenden Straßenseite statt. In allen Arbeitsgruppen wurde sehr intensiv und engagiert gearbeitet. Die Ergebnisse die am nächsten Tag verteilt wurden sprachen für sich. Viele der Anwesenden hatten viel Energie in die  in den Arbeitsgruppen entstandenen Forderungen gesteckt. Leider erwies sich der zweite Tag als nicht ganz so zufriedenstellend. Der eigentliche Transport der Ergebnisse an die Politik kam zu kurz. Es wurde viel Diskutiert, die Anwesenden Akteure aus der Politik kamen größtenteils aus den Bundesländern in denen bereits viel getan wird- die, die überzeugt werden sollten waren leider nicht da. Außerdem herrschte bei den Medienpädagogen über einige Punkte keine Einigkeit und es blieb kein Platz hier zu einem klaren Ergebnis zu kommen.

Fazit: Die Initiative „ Keine Bildung ohne Medien“ ist sehr begrüßenswert. An dieser Stelle geht auch nochmal ein Dank an die Organisatoren die sicher viel Arbeit und Herzblut in diese Initiative gesteckt haben. Etwas erschütternd war die permanente Abwesenheit von Medien im Kongressablauf. Es wurde online sehr viel diskutiert, sowohl unter den Teilnehmenden als auch mit nicht anwesenden Kolleginnen und Kollegen (via Twitter) – leider floss diese Diskussion nicht ein und viele TeilnehmerInnen werden diesen Teil des Kongresses der parallel und online stattfand leider nicht mitbekommen haben.

Zitate der Tagung die mich besonders bewegt haben:

„ Wir müssen uns von den posthumanistischen Technophantasien verabschieden“ (Ein Redner auf dem Podium. Wer mir diesen Satz erklären kann bitte melden!)

„ Wir sollten uns nicht nur Problemlagen wie Computerspielen, Mediensucht, Cybermobbing und Pornografie zuwenden.“

(Hat mich stark an die Aufgabe in der Grundschule erinnert: Finde das Wort das nicht zu den anderen passt ;))

Link: http://www.keine-bildung-ohne-medien.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s